Der Copic Colorless Blender ist erstmal durchsichtig – das heißt: auf dem Papier aufgetragen trocknet er farblos. Das wirft die berechtigte Frage auf: Was kann man mit dem Copic Blender machen? Einiges und das möchte ich dir heute zeigen! 

02_colorless-blender-copic-marker

Am Ende des Tutorials kannst du dir die Vogel-Outlines kostenlos mitnehmen smile Aber nun erstmal zu den vielen Einsatzmöglichkeiten des Copic Colorless Blender [1. Ich fülle den Stift mit Isopropylalkohol 70% auf. Das heißt, dass ich nicht die original Copic Colorless Blender Ink verwende.].

Fehler korrigieren

Schwierigkeit: Einfach

Es ist sehr ärgerlich, wenn man beim Kolorieren versehentlich über die mühevoll erstellten Outlines zeichnet. Copics sind ja nicht ausradierbar und schon gar nicht deckend. Wenn der Fehler nicht zu groß ist, kann man ihm mit dem Copic Blender zu Lebe rücken!

Dazu musst du mit dem Copic Blender von außen in schiebenden Bewegungen zur Linie hin arbeiten. Stell dir vor, du möchtest die Farbe wieder zurück schieben.

Wie gut diese Methode funktioniert hängt davon ab wie groß der zu korrigierende Fehler ist.

Außerdem spielt die Farbe eine wichtige Rolle. Die meisten Rottöne lassen sich sehr gut mit dem Blender bearbeiten, während blaue Farben eher resistent sind. Das sieht man am Beispiel unten am großen Fleck  sehr gut: die Gelb-Anteile des Trükis-Tons wurden zurück geschoben. Die Blau-Anteile jedoch nicht. Es bleibt etwas blaue Farbe zurück.

Verschiedene Effekte

Ich möchte dir jetzt zeigen, wie man einen zeitlos schönen Seifenblasen-Effekt, Universum-Strukturen und verschiedene Texturen mit Copic Blender erstellt! smile

Seifenblasen-Effekt

Schwierigkeit: Einfach

Beim Manga/Anime-Zeichnen nicht mehr wegzudenken: der „Bubbleeffect“. Der Effekt ist einfach und trotzdem effektiv – zeitlos kitschig. Es gibt wenig zu beachten, was es zur super Notlösung für all jene macht, denen nie Hintergründe einfallen!

Folgendes möchte ich dir beim Seifenblasen-Effekt an die Hand geben:

  • Funktioniert mit Pinsel + Copic Cleaner Flüssigkeit am einfachsten
  • Große Flecken dehnen sich aus – halte einen Sicherheitsabstand zu den Lines! (siehe Beispielbild 3)
  • Große Flecken wirken schnell nicht mehr schön, lieber variieren

Und so funktioniert’s:

  1. Farbe auftragen.
  2. Trocknen lassen für harte Kanten. Schnell weiterarbeiten für einen weichen Effekt.
  3. Copic Colorless Blender/Alkohol mit einem alten Pinsel oder einem Wattestäbchen auftragen.

Seifenblaseneffekt mit dem Copic Blender

 

Hier der Tutorial-Pinguin als Beispiel:

02_colorless-blender-seifenblaseneffekt

Der Effekt ist in diesem Fall relativ weich und fluffig, weil die türkise Farbfläche noch nass war, als ich den Alkohol/die Blender-Flüssigkeit aufgetragen habe.

Erstellen von Galaxie/Universum-Effekten

Schwierigkeit: Einfach

Diese Technik knüpft an dem Seifenblasen-Effekt an und ist im Grunde ähnlich einfach.

  1. Grob die Farben auftragen (in diesem Fall B29, BG23, RV23 & 25, BV13).
  2. Alkohol/Blender in größeren Tropfen auftragen (ich habe ein Wattestäbchen benutzt).
  3. Gut trocknen lassen.
  4. Alkohol/Blender mit dem Pinsel aufspritzen (alten Pinsel nehmen! ^^).
  5. Weiße Tusche für die Sterne auftragen.

Texturen

Schwierigkeit: einfach

Mit dem Blender lassen sich auch relativ einfach verschiedene Texturen erstellen. Ich habe für dich ein paar zusammengetragen, aber die Möglichkeiten sind im Grunde endlos. Daher wünsche ich schon jetzt viel Spaß beim Experimentieren!

02_colorless-blender-texturen

Diese Beispiele wurden alle mit der Pinselspitze des Ciao Colorless Blender erstellt. Du kannst aber auch damit experimentieren, die Blender-Flüssigkeit (alternativ: Isopropylalkohol 70% aus der Apotheke) auf alte Textilien, Schwämme und andere Materialien aufzutragen und damit auf das Bild zu tupfen. So lassen sich spannende Texturen erstellen!

Verläufe

Schwierigkeit: schwer bis unmöglich

Eigentlich wollte ich dir dieses Thema unterschlagen, da sich meiner Meinung nach der Copic Blender nicht zum verblenden von zwei Farben eignet. Das Ergebnis wird in der Regel fleckig sein. Auch einfärbige Verläufe gelingen mit einem helleren Ton derselben Farbgruppe meist besser, als mit dem Blender.

Es ist ein Irrglaube, dass sich mit dem Blender weiche Farb-Verläufe erstellen lassen! Der Blender führt höchstens dazu, dass die Verläufe fleckig werden. Man kann mit dem Blender allerdings Farben aufhellen und so Verläufe von hellen Farbtönen in’s Weiße machen.

02_verlauf-colorless-blender-copic-marker

Der Verlauf von der Farbe in’s Weiße funktioniert mit dem Blender noch relativ gut. Noch schöner wäre das Ergebnis wie gesagt mit einem helleren Zwischentun gewesen – zum Beispiel BG10.

Das Ergebnis beim Farbverlauf ist jedoch fleckig und damit in der Regel unbrauchbar. Das liegt daran, dass der Blender die Farbpigmente verdrängt. Die Farben werden zwar vermischt – aber eben fleckig. Außerdem werden sie aufgehellt. Am Schal links oben habe ich ohne Blender gearbeitet.

Geld sparen – mit dem Blender zeichnen

Schwierigkeit: mittel

Meine ersten Copic-Bilder habe ich mit einer kleinen gebrauchten Copic Marker Sammlung und einem Copic Blender gemacht. Wenn man nicht gerade großflächig arbeitet, ist das eine super Möglichkeit, um Geld zu sparen. Man braucht nämlich weniger Farben! Für Sammeltauschkarten (ATCs/ACEOS) perfekt.

Du brauchst dafür:

  • Copic Blender
  • Ein paar andere Farben
  • einen glatten nicht saugfähigen Untergrund (z.B: Plastik)

Und so gehst du vor:

  1. Gewünschte Farben auf dem Untergrund auftragen (je nach Größe in etwa in der Größe einer 1€-Münze)
  2. Farbe mit dem Blender abtragen
  3. Zügig am Papier in kreisenden Bewegungen auftragen

Das Bild unten habe ich mit drei Stiften erstellt – C-2, RV25 und dem Colorless Blender (0). Die hellrosa Verläufe sind mit dem Blender erstellt, mit dem ich RV25 aufgenommen habe.

02_colorless-blender-copic-wenigestifte

Die günstige Alternative: Alkohol aus der Apotheke

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Isopropylalkohol (70% aus der Apotheke) ein guter Ersatz für Copic Blender ist. Damit habe ich auch die Beispielbilder in diesem Beitrag ersetzt. Da ich mir die Copic Cleaner Flüssigkeit nie gekauft habe, kann ich nicht sagen, ob diese vielleicht etwas anders wirkt. Zwischen Stift mit original Copic-Flüssigkeit und dem Isoprpylalkohol konnte ich allerdings nie einen Unterschied erkennen wink

Isopropylalkohol 96% funktioniert geringfügig besser, ist jedoch sehr stark und reizt zumindest bei mir Augen und Atemwege zu stark. Deswegen ist davon abzuraten!!

Übrigens kannst du es auch mit Nagellack-Entferner versuchen. Ich habe das noch nicht getestet, aber es soll ebenfalls gut funktionieren. Und Nagellackentferner hat man eher zu Hause, als reinen Alkokohol aus der Apotheke.

Download: Vogel-Outlines

Ich habe für dich die Vorlage zum Herunterladen gezeichnet. Verwende sie zum experimentieren oder üben. Viel Spaß damit!

02_vorlage

Bitte entferne den „blog.fluegelchen.net“ Schriftzug nicht smile

Download

Ein paar abschließende Worte

Wenn dir das Tutorial gefallen hat, teile es bitte. So können es noch mehr Leute sehen! Außerdem merke ich, dass meine Arbeit sich gelohnt hat, wenn sie gut ankommt smile

Hinweis: In der „Marker Chemistry“-Beitragsreihe werden nur Copic Marker gezeigt, weil das die Stifte sind, mit denen ich arbeite. Es gibt preisgünstigere Alternativen über deren Qualität und Malverhalten ich jedoch keine Aussage treffen kann. Meine Tipps und Anleitungen lassen sich allerdings auf diese übertragen!

Alternative Hersteller sind: Alpha Desgin, Twin Touch, Delta, stylefile, Molotow Basic Sketcher und Gundam Real Touch. Einen sehr ausführlichen Vergleich gibt es im Online-Zeichenkurs.

css.php