Fertige Stempel sind oft wirklich sehr teuer. In Sets gefallen mir meistens nur ein oder zwei Motive .. von etwa 10. Deshalb hab ich mich mal informiert, wie man so Stempel selber machen könnte.

Es folgt ein Tutorial, wie ich aus einfachen Radiergummis selber Stempel bastle. Viel Spaß beim Lesen! Ich hoffe, dass die Anleitung für euch hilfreich ist. Bitte gebt mir Feedback smile

Schritt 1: Die Materialien

Zunächst müsst ihr folgende Utensilien besorgen:

  • Linolmesser mit Klingen in unterschiedlichen Stärken. Die besonders feine Klinge ist dabei sehr wichtig!
  • Radiergummi

Ich habe bisher folgende zwei Marken probiert: Txtblog (0,40 €) und Läufer (zwischen 0,70 und 1 €) . Während der Txtblog durch seinen Preis besticht, finde ich den Läufer besser zu verarbeiten, wobei die halbtransparente Farbe die Bearbeitung erschwert. Für den Anfang würde ich also die farbigen Txtblog-Radiergummis verwenden. Wichtig ist, dass ihr keine Knetradiergummis verwendet (irgendwo logisch) und besonders bröckelige solltet ihr auch vermeiden. Der Preis ist im Prinzip nicht ausschlaggebend.

Schritt 2: Die Idee

Ihr skizziert eure Idee am Besten zunächst auf ein leeres Blatt Papier.

Dabei ist es wichtig, vorher zu wissen, dass alles was ihr an Fläche vom Radiergummi entfernt nachher auch nicht gestempelt wird. Außerdem solltet ihr unbedingt beachten, dass euer Ergebnis spiegelverkehrt sein wird! Darum besonders bei Schriftzügen aufpassen. Außerdem sollten für den Anfang nicht gleich komplexe und super-detaillierte Motive gewählt werden – das ist nämlich gar nicht so einfach.

Wenn ihr mit der Skizze zufrieden seid, müsst ihr diese nur noch auf den Radiergummi übertragen. Dazu verwendet ihr Kohlepapier/Durchschlagpapier. Alternativ könnt ihr bei einfachen Motiven auch einfach direkt am Radiergummi skizzieren.

 

Schritt 3: Loslegen

Die Konturen (Außenkanten) eures Motives mit gutem Druck entlang fahren. Anschließend mit einem größeren Messer das Material großzügig entfernen.

Schritt 4: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Ihr habt nun nach außen weggehobelt und ggf. schon einige Details im Motiv selber eingefügt.

Jetzt geht es an die Kontrolle. Ich denke es gibt kaum Frustrierenders, als zu denken man wäre fertig und dann vom Ergebnis enttäuscht zu werden. Hierzu einfach mit dem Stempelkissen unter leichtem Druck die Farbe auftragen. Nun seht ihr sehr gut, welche Stellen, noch nicht tief genug abgetragen sind. Bei meinem Beispiel wurden diese Stellen rot markiert. Jetzt könnt ihr korrigieren.

Schritt 5: Juhu, Fertig!

Euer Stempel ist fertig. Jetzt ist FREUEN angesagt! Vierziert mit den selbstgemachten Stempeln Briefe, Skizzenbücher, langweilige Notizen oder peppt das Ganze zu wunderschönen individuellen Geschenken für Freunde auf.

css.php