Vor einiger Zeit bekam ich den wunderschönen Auftrag eine auf einem Ast sitzende Tannenmeise zu malen. Gewünscht waren besondere Aquarelleffekte und ein Kontrast zwischen Vorder- und Hintergrund. Das ganze soll als Vorlage für ein Tattoo dienen.

Tannenmeise am Ast © Flügelchen // Kamera: NIKON D90, Objektiv: 50.0 mm f/1.8, Belichtung: 1/100, Blende: 45/10

Aquarell-Auftragsarbeit mit einer Tannenmeise am Ast

© FlügelchenDas Projekt hat mit einigen Skizzen zur Form des Astes und der Position der Meise darauf angefangen. Die Form des Astes und der Winkel mussten ja nicht nur auf dem Papier schön aussehen, sondern auch als Tattoo auf der Schulter noch wirken. Mein persönlicher Favorit war der Entwurf mit dem Ast, welcher sich um den Vogel legt. Bei diesem Entwurf mag ich auch die knorrige Rinde des Baumes.

© FlügelchenDanach habe ich einen schnellen Entwurf mit Copics gemacht (rechts). Skizzieren mit Copics macht wirklich sehr viel Spaß und ich finde, dass mir der Aquarell-Effekt gar nicht mal so misslungen ist .. dafür, dass es halt einfach kein Aquarell war bigsmile

Mit dem Resultat, das ich gar nicht mehr besitze, bin ich super zufrieden und auf das tätowierte Ergebnis auf jeden Fall schon sehr gespannt. Hoffentlich kann es gut umgesetzt werden. Damit kenne ich mich leider weniger aus, wobei ich schon einige sehr geniale Tattoos mit Aquarell-Effekten gesehen habe (einige davon sind an meiner Pinterest-Pinnwand).

© Flügelchen

 

css.php